CPH setzt auf Nachhaltigkeit

CPH hat in den vergangenen Jahren hohe Anstrengungen unternommen, um Ressourcen zu sparen und den CO2-Ausstoss zu senken.

Der Bereich Papier setzt Massstäbe in der Kreislaufwirtschaft, indem das vorwiegend in der Schweiz gesammelte Altpapier im Inland zu neuem Papier verarbeitet wird. Seit 2013 hat der Standort in Perlen den fossilen CO2-Ausstoss um 84% reduziert. Nach der «Ten Toes» Methode des Verbandes der europäischen Papierindustrie CEPI beträgt der CO2-Fussabdruck von Perlen Papier weniger als ein Viertel des europäischen Branchendurchschnitts. (mehr Infos)

Der Bereich Chemie minimierte Transportkosten, indem das Werk in Zvornik direkt neben dem Zulieferer errichtet wurde und das Werk in China die Rohstoffe zu 95% im Inland beschafft. Zudem wurden umweltfreundlichere Energieträger eingesetzt und zusätzliche Filteranlagen zur Reduktion der Staubemissionen installiert. (mehr Infos

Das Werk in Müllheim des Bereichs Verpackung ist nach ISO 50001 energiezertifiziert und hat die Stromversorgung vollständig auf Oekostrom umgestellt. Zudem wurde mit verschiedenen Massnahmen die Ausnutzung von PVC und PvdC in der Folienproduktion maximiert. (mehr Infos)